Malmö, Schweden, Västra Hamnen, September 2020

An fremden Orten packt mich die Neugier!

2020 waren die Journalistin Katharina Riedl, die Architektin und Autorin Claudia Gerhäusser und der Fotograf Wolfgang Croce unterwegs, um der Leserschaft ausgewählte PREFA Objekte aus acht Ländern näherzubringen.

Im folgenden Blogbeitrag vermittelt uns Claudia Gerhäusser auf ihre Art jene Reiseerlebnisse, die für sie als Architektin besonders beeindruckend waren und nicht mehr zwischen die Buchdeckel von PREFARENZEN 2021 passten.

Larvik, Norwegen, Promenade und Hafen, August 2020

Larvik, Norwegen, Promenade und Hafen,
August 2020

Unterwegs sein bringt überraschende Erkenntnisse. In Anbetracht der norwegischen Küste wurde klar, dass es drei Arten der Dämmerung gibt – die astronomische, die nautische und die bürgerliche, die deshalb bürgerlich heißt, da es angeblich noch genug natürliches Licht gibt, um Landkarten zu lesen. Das riecht nach Seefahrt. Larvik taucht zu dieser Zeit in ein tiefes Blau mit rosa Wolken.

Larvik, Norwegen, Quality Hotel Grand Farris,
August 2020

Larvik, Norwegen, Quality Hotel Grand Farris, August 2020

An fremden Orten schläft man gut, weil der Blick auf die Dinge, auf die Umgebung und die Menschen schärfer ist. Da die Nächte in Larvik keine vier Stunden lang sind, wollte ich wissen, wie sie aussehen und habe den kurzen Moment der Dunkelheit fotografiert.

Larvik, Norwegen, auf dem Weg nach Stavern, August 2020

Larvik, Norwegen, auf dem Weg nach Stavern,
August 2020

Blau ist eine der Farben des Nordens. Die dunkelblauen Wacholderbeeren gibt es an der südnorwegischen Küste zwischen den Felsen, die ins Meer reichen, gratis zum Mitnehmen.

Larvik, Norwegen, Herman Nilson & Sønner A/S,
August 2020

Larvik, Norwegen, Herman Nilson & Sønner A/S, August 2020

In der Spenglerei von Rolf Bjarne Linnerud stießen wir auf große Maschinen, Aluminium auf der Rolle, Metallplatten aller Art und auf diese schönen Detailzeichnungen auf der Biege- und Kantmaschine. Spuren harter, kreativer Arbeit!

Kopenhagen, Dänemark, Dorte Mandrup A/S, September 2020

Kopenhagen, Dänemark, Dorte Mandrup A/S,
September 2020

Wer die Architekturpraxis im Alltag kennt weiß, wie viele Schritte notwendig sind, bis ein Entwurf annähernd fertig ist. Ein Blick ins Regal bei Dorte Mandrup A/S musste deshalb in Kopenhagen unbedingt sein. Grandios und gleichzeitig beruhigend, wie die geballte Kraft der Architekten in unzähligen kleinen und farbigen Arbeitsmodellen konserviert ist.

Lange Zeit zum Durchschauen bleibt leider nicht. Malmö, auf der anderen Seite des Öresund, ist schon geplant und wartet. Die zwei Städte Kopenhagen und Malmö sind zwar beide skandinavisch in Sachen Wetter und Atmosphäre, aber Unterschiede zeigen sich an jeder Ecke. Ob Malmö die schmuddelige Schwester von Kopenhagen ist, wie manche behaupten?

Malmö, Schweden, Turning Torso,
September 2020

Malmö, Schweden, Turning Torso, September 2020

Ganz im Gegenteil! Malmö war lange Industriestadt, die von Werften und Fabriken geprägt wurde. Mit dem nötigen Humor und einer Menge Selbstbewusstsein baute Malmö 2006 den Turning Torso. Ob als Leuchtturm oder Stinkefinger? Auf alle Fälle sieht man ihn aus jedem Winkel der Stadt und sicher auch von der anderen Seite des Öresund.

Malmö, Schweden, Västra Hamnen, September 2020

Malmö, Schweden, Västra Hamnen,
September 2020

Ein paar Meter hinter dem Turning Torso in Västra Hamnen (Westhafen) in der Dämmerung zeigt sich die Lebensqualität der Stadt an der Westküste Schwedens: starker Wind, intensives Licht und ein krasser Blick nach Westen.

Malmö, Schweden, Konditori Katarina,
September 2020

Malmö, Schweden, Konditori Katarina, September 2020

Keine Reise ohne Essen! Malmös Bäckereien sind verlockend und am Stortorget bei der Konditori Katarina schmecken Kardemummasnurra, Kransbit und Kanelsnäcka ganz besonders gut.

Malmö, Schweden, Alter Fischmarkt, September 2020

Malmö, Schweden, Alter Fischmarkt,
September 2020

Zudem gibt es Lakritz in unglaublich guten Geschmacksrichtungen und der Fish Taco am alten Fischmarkt lohnt sich, wenn man sonst zu Hause kein Meer um die Ecke hat.

Malmö, Schweden, Knuts Kapelle mit Blumenkiosk Östra Kyrkogården,
September 2020

Malmö, Schweden, Knuts Kapelle mit Blumenkiosk Östra Kyrkogården, September 2020

Zwei einfache, große Fenster auf der Nordseite lassen indirektes Licht in den Blumenkiosk des Architekten Sigurd Lewerentz, der keine 20 Minuten vom Bahnhof entfernt am Ostfriedhof in Malmö steht. Im Inneren wird das Licht durch versilberte Folien reflektiert und die Pflanzen in weichem Licht inszeniert. Ein absoluter Architektur-Ikonen-Moment, der seine überraschenden Eigenarten hat. Den Weg zurück in die Innenstadt sollte man mit dem Fahrrad erledigen. Urban strolling at its best!

Malmö, Schweden, malmö open studios, September 2020

Malmö, Schweden, malmö open studios,
September 2020

Für die Malmö Open Studios laden Künstler die Stadt in ihre Ateliers ein. Die Performerin Emie/Eva-Marie Elg nahm uns mit auf einen alten Dachboden in eine Welt von Cyborgs, Sounds und Posthumanities.

Malmö, Schweden, Slottsträdgården,
September 2020

Malmö, Schweden, Slottsträdgården, September 2020

In Malmö erfand Pehr-Henrik Ling Ende des 18. Jahrhunderts die Schwedische Gymnastik. Wenig später turnte ganz Europa in Gruppen oder alleine zu Hause, drinnen wie draußen, und wie man sieht auch mal im Anzug, nach seinem Vorbild. Im Fokus standen Bewusstsein und Beweglichkeit von Körper und Geist. Ling entwickelte die Sprossenwand, die heute noch in jeder Sporthalle zu finden ist.

Malmö, Schweden, Byggefabriken, September 2020

Malmö, Schweden, Byggefabriken,
September 2020

Wow! Byggefabriken nennt man die kleinen Läden in Malmö, in denen man noch Nägel einzeln und allerlei handgemachte Sachen für das tägliche Wohn- und Selbstbauvergnügen kaufen kann.

Malmö, Schweden, Begleitschutz über den Dächern,
September 2020

Malmö, Schweden, Begleitschutz über den Dächern, September 2020

Bisweilen ging es darum, für den besseren Blick auf die PREFA Objekte bei einer Nachbarbaustelle ganz oben aufs Dach zu kommen oder eine komplette Feuerwehrmannschaft dazu zu bringen, dass man ihren Leiterwagen nutzen darf. Großartige Unterstützung gab es von allen Seiten, ohne die es einfach nicht funktioniert hätte. Martin und Ibrahim gaben in Malmö z. B. ausführlich Auskunft über die Geschichte von Industrie, Werften und Malmös Zukunftspläne. In Kapellen in der Nähe von Antwerpen schloss uns Dirk das LUX Kulturzentrum auf und wusste zu jedem Raum, jedem Detail etwas zu erzählen. Er kannte jeden Lichtschalter!

Nantes, Frankreich, Neue Perspektiven, August 2020

Nantes, Frankreich, Neue Perspektiven,
August 2020

Was ist eigentlich Architektur? Was könnte sie sein? Ein Angebot an uns Menschen! Auf dem Weg zum Architekturbüro DLW in Nantes kamen uns wundersame Kunst- und Architekturinstallationen unter. Die „Verrutschten Landschaften“ z. B. von Tangui ROBERT und TACT Architectes an der Bastion Saint-Pierre sind eine Rutsche um die Außenwand eines alten Festungsturms. Mit Tempo gerät man rutschend in eine Schwebe und viele Jahrhunderte Bau- und Zeitgeschehen ziehen an einem vorbei.

Nantes, Frankreich, Staunen ohne Ende,
August 2020

Nantes war noch im September heiß, auch wenn uns François von DLW erzählt hat, dass sich in dieser Stadt dreimal am Tag das Wetter ändert. Die stürzenden Wassermassen von Stéphane Thidet an der alten Oper am Place Graslin machten trotzdem beständig gute Laune und zogen magisch an. Sie sind Teil der Le Voyage à Nantes (VAN), ein Festival für Kunst im öffentlichen Raum, das uns so unmittelbar trifft, dass wir ins Staunen geraten. Schon sehr cool, wenn Architektur in Bewegung gerät und Räume ungewöhnlich inszeniert werden.

Nové Hamry, Tschechien, September 2020

Nové Hamry, Tschechien,
September 2020

An fremden Orten machen wir Dinge anders, verabschieden uns vom gewohnten Alltag und gehen offener auf Menschen zu. Neugier packt uns, macht uns aufmerksamer und solche Momente bleiben uns intensiver und länger in Erinnerung. Manchmal muss man einfach genau hinsehen. Das traumhafte Ferienhaus in Nové Hamry z. B. hätten wir fast zwischen Bäumen, roten Beeren und hohen Gräsern verpasst.

Budapest, Ungarn, an der Donau,
Juli 2020

Budapest, Ungarn, an der Donau, Juli 2020

Wir hatten es noch am Abend vor dem Interview nach Budapest geschafft: Promenieren an der Donau und noch einmal tief Luft holen, bevor es ins Büro von Bánáti + Hartvig Architekten ging.

Budapest, Ungarn, Gedenktafel für Sára Salkaházi und Vilma Bernovits an der Donau, Juli 2020

Budapest, Ungarn, Gedenktafel für Sára Salkaházi und Vilma Bernovits an der Donau,
Juli 2020

Ein paar Minuten für die Stadt, in der sich die Zeiten überlagern und die fast alles hat – auch Stil und starke Frauen. Wie so oft haben Orte meist mehr erlebt als sie in einem Moment zeigen können. Erst mit dem passenden Foto wird klar, was da alles aufeinanderprallt.

Budapest, Ungarn,
Juli 2020

Budapest, Ungarn, Juli 2020

Budapest entstand 1873 aus drei Städten und ist noch heute durch die Donau in zwei Hälften getrennt. Die passenden Badeschlappen nehmen’s mit Humor.

Graz, Österreich, Socken Malmö Live, September 2020

Graz, Österreich, Socken Malmö Live,
September 2020

Gute Reisen enden zu Hause mit einem Souvenir. In diesem Falle Architecture to go. Wer Malmös Architektur-Highlights kennt, weiß sofort, was das für Socken sind.

CLUE

PREFA hat mit der Dialog-Plattform PREFARENZEN ein Forum zur Weiterentwicklung innovativer und architektonisch hochwertiger Dach- und Fassadenlösungen aus Aluminium geschaffen.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Funktionalität dieser Website zu gewährleisten. Während einige für die Nutzung essentiell sind, können mit Analytics & Performance Cookies relevante Inhalte und Werbeplatzierungen personalisiert werden. MEHR

Cookie settings

Below you can choose which kind of cookies you allow on this website. Click on the "Save cookie settings" button to apply your choice.